Archiv für die Kategorie „Hardware“

UES.ch – günstige Dell Ersatzteile

Mittwoch, 10. März 2010

Heute habe ich wieder mal vom vorzüglichen Dell Garantie Service profitiert den Geschäftskunden mit Vor-Ort und IT-Support Garantie haben. Bei meinem Latitude D820 (bald 3 jährig) wackelte das Display ziemlich arg. Zudem war die Oberfläche des Touchpads auf dem Scrollbereich vollkommen abgescheuert.

So ist nun heute morgen um ca 9h nach einem Telefon gestern um 15h ein Servicetechniker vorbei gekommen und hat mir die Bildschirmschale sowie die komplette obere Schale des Notebooks ausgewechselt.

Als Tipp hat er mir ues.ch empfohlen. UES ist ein spezialisierter Wiederverkäufer für DELL Ersatzteile und Zubehöre. Man bekommt auch für recht alte Geräte noch Ersatzteile. So habe ich für meinen ersten Dell, ein Inspiron 4000 (mittlerweile 10 jährig) noch Ersatzteile wie CD-Laufwerk, Tastatur (Hebräisch oder UK-Englisch), Netzteil oder Akku gefunden.

Mx2wire – bestehende Kabel für Netzwerkverbindungen brauchen

Mittwoch, 9. September 2009

Mx2wire von Mobotix ermöglicht ein nicht mehr genutztes zweiadriges Kabel in eine Netzwerkleitung inklusive Stromversorgung zu verwandeln. Damit kann zum Beispiel eine bisher nicht mehr gebrauchte Telefonleitung, ein Antennenkabel oder Klingeldraht zur Anbindung von Multimediageräten wie PC, Netzwerkkamera, WLAN-Router, Internettelefon oder Türsprechanlage genutzt werden – ohne dass neue Kabel verlegt werden müssen oder eine zusätzliche Stromversorgung nötig wird. Der Mx2wire-Mediakonverter von Mobotix besteht aus zwei Einheiten, die am Anfang und am Ende der Leitung, die bis zu 500 Meter lang sein kann, angeschlossen werden. Beide Mx2wire-Einheiten konfigurieren sich automatisch selbst als Sender oder Empfänger nach einem von Mobotix patentierten Verfahren und können so Netzwerkverbindungen im gesamten Haus herstellen.

Mx2wire

Mx2wire

Schnelle Datenübertragung inklusive Stromversorgung

Die zwei Einheiten des Mx2wire-Mediakonverters übertragen Daten mit einer Übertragungsrate von bis zu 30 Megabits pro Sekunde – abhängig von Querschnitt und Länge des Kabels. Gleichzeitig erfolgt eine Stromversorgung nach dem „Power over Ethernet“-Standard mit einer Leistung von maximal sieben Watt. Entsprechende Endgeräte wie eine Netzwerkkamera oder ein WLAN-Router werden so über das Mx2wire-System mitversorgt.

Lieferumfang und Preis

Der Mx2wire-Mediakonverter besteht aus den beiden Mx2wire-Einheiten, die sich jeweils aus einer Platine im Gehäuse, Frontblende, Steckdosenrahmen, Unterputz- beziehungsweise Aufputzdose und Befestigungsmaterial zusammensetzen. Die Steckdosenrahmen können in unterschiedlichen Designvarianten geliefert werden.

Das Mx2wire-Mediakonverter-Set mit Sender und Empfänger kostet 398 Euro und ist ab sofort erhältlich. Das System wurde von Mobotix in Deutschland entwickelt und gefertigt.

PS: Dies ist der grössten Teils ungekürzte Pressetext von Mobotix. Mich fasziniert die Idee dieses Gerätes und somit halte ich dies hier auf dem Blog fest. Wie gut das Gerät effektiv ist, werden bestimmt verschiedene Tests in der nächsten Zeit zeigen.

Kensington Lock knacken

Samstag, 16. Mai 2009

Ob das so wirklich funktioniert? Irgendwie habe ich doch meine Zweifel. Diese Art von Schloss wird auch bei diversen Sicherheitsschlössern für Fahrräder benützt. Dabei haben diese z.T. jeweils auch eine sehr hohe Sicherheitsstufe. Somit kann ich mir fast nicht vorstellen das dies mit einem Karton gehen soll.

LaCie d2 Network – modulares NAS

Donnerstag, 7. Mai 2009

LaCie hat ein interessantes NAS für den Heimgebraucht sowie kleine Firmen vorgestellt. Das NAS setzt sich aus dem d2 Network speicher sowie mehreren d2 Quadra Laufwerken zusammen.

der d2 Network hat eine eSata sowie eine USB Schnittstelle zur Erweiterung. Es gibt das NAS mit 500 GB, 1TB und 1.5TB.

d2-rack

Artikel auf Golem

Geschäftslaserdrucker für SFr 179.-

Mittwoch, 22. April 2009

ARP machte gestern in seinem Newsletter Werbung für den OKI B6300 Laserdrucker. Er wird zum Preis von SFr 179.- statt SFr 865.- verkauft.

okib6300

Interessant am Angebot sind: Netzwerkdrucker, 2 Papierschächte.

Des weiteren Interessant ist das Umtauschprogramm von OKI. Für das entsorgen eines alten Druckers bekommt man beim Kauf eines neuen Druckers 70.- (beim Model OKI B6300). Somit dürfte man einen Monolaserdrucker zum Preis von SFr 109.- bekommen. Ein alter Drucker lässt sich meistens noch irgendwo auftreiben.

Was zu prüfen wäre: Wie alt ist dieses Modell. Weshalb wird dieses so günstig abgegeben. Allerdings kann bei diesem Preis auch ein “Fehlkauf” in kauf genommen werden.

Linux-Steckdosen PC

Mittwoch, 25. Februar 2009

Der US-Chiphersteller Marvell hat mit »SheevaPlug« einen Mini-Rechner vorgestellt, der als Heimserver dienen soll. Das Gerät ist kaum größer als ein Netzteil, hat jedoch leistungsfähige Hardware integriert. Das Plattformkonzept »Plug Computing« soll Netzwerkkomponenten zu mehr Rechenleistung verhelfen, wobei gleichzeitig Energie gespart werden soll. SheevaPlug wird direkt an die Steckdose gesteckt und betreibt angeschlossene Hardware, beispielsweise einen Netzwerkspeicher.

sheevaplug Als Herzstück verwendet Marvell einen speziellen Prozessor, der mit 1,2 Gigahertz getaktet ist. Der Steckdosencomputer verfügt über 512 Megabyte Hauptspeicher und 512 Megabyte NAND-Flash-Speicher, auf dem Betriebssystem sowie weitere Software installiert werden kann. Externe Laufwerke lassen sich über USB 2.0 anschließen, die Verbindung mit dem Netzwerk wird über einen Gigabit-Ethernet-Anschluss hergestellt. Darüber hinaus weist das Gerät noch einen Mini-USB- sowie einen SDIO-Anschluss auf, über den ebenfalls weitere Geräte angeschlossen werden können.

Da der Steckdosen-Rechner über einen leistungsstarken Prozessor mit der ARMv5-Architektur verfügt, bietet er eine Performance, die mit einem PC vergleichbar ist. Darüber hinaus nimmt das Gerät lediglich fünf Watt Energie auf und kann daher permanent eingeschaltet bleiben. Als Betriebssystem soll dem Marvell-Konzept zufolge eine schlanke Linux-Installation zum Einsatz kommen. Die Entwicklungsplattform unterstützt mehrere standardmäßige Linux-2.6-Kernel-Distributionen. Das Entwickler-Kit ist zum Preis von 99 Dollar bei Marvell zu beziehen. Künftig soll der Steckdosenrechner jedoch noch deutlich billiger werden. Marvell geht von rund 50 Dollar aus.

»Heimnetzwerke müssen durch Dienste mit Zusatznutzen für den Verbraucher intelligenter und benutzerfreundlicher werden«, sagt Simon Milner, Vice President und General Manager der Enterprise Business Unit bei Marvell. »Mit dem SheevaPlug haben wir eine offene Computing-Plattform für Entwickler in einem verbraucher- und umweltfreundlichen Formfaktor geschaffen. Wir wollen damit die Entwicklung und Verfügbarkeit innovativer Software und Services zu Hause beschleunigen.« Bei der Entwicklung von SheevaPlug hat Marvell Kooperationspartner miteinbezogen, wodurch bereits jetzt einige Beispielanwendungen zur Verfügung stehen.

Axentra bietet mit HipServ eine Software, die auf einem Steckdosenrechner läuft. Damit wird das Gerät zu einer umfassenden Heimserver-Plattform. Digitale Medieninhalte lassen sich somit sowohl zu Hause als auch via Web abspeichern, verwalten und wiedergeben. Mit Pogoplug hat Cloud Engines ebenfalls eine Anwendung entwickelt, die via SheevaPlug eine externe Festplatte mit dem Web verbindet. Sie kann schließlich als Fileserver verwendet werden.

Quelle Pro-Linux.de

Das ganze tönt interessant. So dürfte das Gerät mehr Leistung haben als ein bis anhin beliebter Slug.

In den Trekkingferien oder im WK und der Handyakku ist leer

Sonntag, 22. Februar 2009

Jeder richtige Schweizer der mal im Militär war, kennt das Problem der leeren Akkus bei Übungen. So war das jeweils der Grund weshalb ich mir nur Handys mit gutem Akku kaufte. Vor kurzem habe ich mich auf die Suche nach einem mobilen Ladegrät gemacht. Zwei Möglichkeiten habe ich dazu gefunden.

In Wikipedia werden diese unter Powerstick aufgeführt.

Der PowerStick ist ein USB Stick der am PC aufgeladen werden kann und anschliessend einem Handy, MP3-Player oder ähnlichem den Saft abgibt. In der Schweiz erhältlich bei Expansys. Er kostet ca. 100.- SFr.

PowerStick

PowerStick

Eine andere, etwas kostengünstigere Variante bei der der Akku getauscht werden kann, ist Swissbattery.

SwissBattery

SwissBatteries

Diese ist bei Swissbatteries.com erhältlich und kostet zwischen 38-48 SFr je nach Ausführung plus die Adapter.

Intel Atom basiertes NAS QNAP TS-439 Pro Turbo

Montag, 9. Februar 2009

Der Atom Prozessor von Intel wird bekanntlicherweise in Netbooks verbaut. Das man damit auch ein NAS betreiben könnte, pfiffen die Spatzen schon länger vom Dach. Nun hat QNAP das meines Wissens erste NAS mit Intel Atom Prozessor herausgebracht.

QNAP TS-439 Pro Turbo NAS

QNAP TS-439 Pro Turbo NAS

Im innern des NAS arbeitet ein Intel Atom N270 mit einem Gigabyte Arbeitsspeicher. Bis zu vier 3,5-Zoll-Festplatten können im den Hot-Swap Schächten untergebracht werden. Damit lassen sich die Festplatten besonders einfach im laufenden Betrieb austauschen. Maximal unterstützt das System eine Speicherkapazität von sechs Terabyte. Laut dem Artikel von Golem dürfte das NAS bis zu 60MB/s durch die Leitung jagen können.

Das QNAP TS-439 Pro verfügt über die für NAS Geräte gewohnten Anschlüsse. So bietet das NAS 5 USB-, 2 eSata- und 2 Gigabit-LAN-Anschlüsse. Für die Bildausgabe steht ein VGA-Anschluss zur Verfügung. Das TS-493 unterstützt vier verschiedene Raid Modus: 0, 1, 5, 6. Für die Sicherheit bietet das NAS eine 256-Bit Verschlüsselung mittels AES, eine automatisierte IP-Sperre sowie SMS- und E-Mail-Benachrichtung.

Anschlüsse des TS-439

Anschlüsse des TS-439

Durch den Atom Prozessor und wahrscheinlich auch ein optimiertes Gerätedesign verbraucht der TS-439 unter Last mit 39 Watt und 29 Watt im Leerlauf.

Das Gerät ist derzeit bei einem Lieferanten in der Schweiz lieferbar (aber nicht an Lager).

Weitere Infos und technische Daten auf der Webseite von Qnap

DayDeal von Brack – Shopping für Spontane

Donnerstag, 5. Februar 2009

Gestern bei Bloggingtom gesehen. DayDeal:

daydeal.ch ist ein Onlineshop und eine Community. Hier wird jeden Tag ab 
09:00 Uhr ein einziges, cooles Produkt zu einem attraktiven Preis angeboten. Das 
Angebot dauert maximal 24 Stunden oder bis es ausverkauft ist.
Hinter daydeal.ch steht die Firma Brack Electronics in Mägenwil, erfolgreicher 
Onlineshop mit 15 Jahren Erfahrung und mehr als 20'000 Artikeln im Angebot.
Das Angebot richtet sich an spontan Entschlossene, welche einerseits von tollen 
Preisen profitieren und sich andererseits auf die Leistungen eines erfahrenen 
Partners verlassen möchten.

Dies schreibt DayDeal über sich selber. Nun bin ich gespannt, was Daydeal so alles zu welchem Preis verkauft.

Asus EeePC 1000HE

Mittwoch, 4. Februar 2009

ASUS hat vor kurzem den EeePC 1000HE vorgestellt. Dieser soll mit 9,5 Stunden Akkulaufzeit besonders gut für das mobile Arbeiten geeignet sein. Ich selber habe den EeePC 1000H und bin mit den 5h Akkulaufzeit sehr zufrieden. 9h wären hier noch ein kleiner Zucker.

Was mich persönlich jedoch eher interessieren würde, wäre ein 12 Zoll Netbook mit einer ähnlichen oder zumindest 5 stündigen Akkulaufzeit. Die 10 Zoll Netbooks sind in gewissen Situationen trotz allem Kompromiss ein wenig arg klein.

Der EeePC 1000HE ist wie schon der 1000H mit einer 160-Gigabyte-Festplatte ausgestattet. Wie gewohnt gibt es bei Asus zusätzlich einen kostenlosen Account für Speicherplatz im Internet. Auf diesem lassen sich insgesamt 10 Gigabyte ablegen.

EeePC 1000HE

EeePC 1000HE

Preislich werden wir sehen was Digitec und Brack dafür verlangen werden. Ich schätze dieser wird im preislichen Segment des 1000H liegen.

Die Veröffentlichung des 1000H erfolgt ungewohnt über Facebook. So erhalten Mitglieder der EeePC-Gruppe bei einer Bestellung einen Rabatt von 25 Dollar. Ob sich dieser Rabatt auf die Schweizer Version übertragen lässt, konnte ich nicht herausfinden.