Symlinks mit WinXP und WinVista

Vor kurzem musste ich wieder mal Junctions (Symlinks) unter Windows einrichten. Da die Erkenntnisse wieder frisch sind, nutze ich die Gelegenheit diese in diesem Blogpost nieder zu schreiben.

Symlinks werden unter Linux sehr häufig genutzt. Ein Beispiel:

ln -s /mnt/laufwerk /home/user/laufwerk

Windows kennt in den grafischen Tools solche Symlinks nicht. Erst seit Windows Vista und Server 2008 gibt es den Befehl mlink

c:\>mklink c:\symlinkfile d:\originalfile
c:\>mklink /d "c:\symlinkfolder" "c:\path\to\real folder"
c:\>mklink /d c:\netshare \\xp-server\real_netshare

Für Windows Server 2003 und Windows XP gibt es zwei Lösungen. Das Programm junction.exe oder linkd.exe aus den Windows 2003 Resource Kit Tools.

Die Befehle sind in der Kommandozeile auszuführen.

c:\>junction.exe "c:\symlinkfolder" "d:\path\to\real folder"

oder

c:\>linkd.exe "c:\symlinkfolder" "d:\path\to\real folder"

Um einen Symlink zu löschen, benutzt man folgenden Code:


c:\>rmdir /s /q "c:\symlinkfolder"
c:\>rmdir /s /q c:\netshare
c:\>junction.exe -d "c:\symlinkfolder"
c:\>linkd.exe "c:\symlinkfolder" /D
c:\>erase c:\symlinkfolder

Weitere Infos

Die Symlinks unter Vista/Server 2008 wurden im Tippsblog detailiert vorgestellt.

junction.exe
Windows 2003 Resource Kit Tools

Related Posts:

3 thoughts on “Symlinks mit WinXP und WinVista

  1. Praktisch auf für die Dropbox. Wenn Dateien asserhalb des Dropbox Verzeichnisses liegen. Kann man mit dem Befehl ganz leicht Ordner innerhalb der Dropbox anlegen, die jedoch auf einen anderen Pfad verweisen.

  2. Genau dies ist mir letzthin auch durch den Kopf und ich hatte mir im Hinterkopf behalten dies mal im Artikel zu ergänzen.

    Nun lasse ich es mal mit dem Kommentar stehen. Danke für den Hinweis!

Kommentare sind geschlossen.